Museen und Ausstellungshäuser

Neue

Pinakothek

Die Neue Pinakothek steht seit ihrer Eröffnung 1981 an der Stelle, wo Ludwig I. bereits 1853 eine Galerie bauen ließ. Mit der Neuen Pinakothek von Architekt August von Voit direkt gegenüber der Alten Pinakothek wollte der König einen Dialog zwischen seiner Sammlung zeitgenössischer Malerei und den Alten Meistern ermöglichen. Der zweite Weltkrieg machte aus der Neuen Pinakothek eine Ruine. Sie wurde vollständig entfernt und durch einen Neubau Alexander von Brancas ersetzt. Wegen der auffälligen Zitate historischer Form- und Stilelemente bekam der Architekt viel Kritik und sein Bau wurde von einigen abwertend als „Bilderburg“ bezeichnet. Doch das Innere der Neuen Pinakothek mit den perfekt beleuchteten Räumen gilt als einer der besten Museumsbauten der Nachkriegszeit in Deutschland.  Die Ausstellungsräume sind um zwei Innenhöfe in Form einer liegenden Acht angeordnet. So werden die Besucher optimal durch die Ausstellung geführt. Der Außenbereich wurde rechts von Eingang abgesenkt und ein künstlicher See angelegt, an dem auch das Restaurant für Museumsgäste liegt. Alexander von Branca wollte so eine „Offenheit zur Stadt“ erreichen, „die die Menschen einlädt.“ 

Informationen rund um die Sanierung finden Sie hier.

Bildrechte:
© Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Neue Pinakothek
© Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Neue Pinakothek, Martin Fengel (3. Bild)

 

Das Gebäude ist barrierefrei zugänglich von der Barer Straße/Ecke Theresienstraße. Eine Rampe führt hinunter zum Restaurant Hunsinger, neben dem sich der Eingang ins Museum befindet.

Es ist ein Aufzug vorhanden. Der Zugang zu allen Abteilungen ist gewährleistet.

Barrierefreie Toiletten befinden sich im Erd- und Untergeschoß.

Veranstaltungen - Neue Pinakothek

Anfahrt


Tram
Linie 27: Haltestelle Pinakotheken

U-Bahn
U2: Haltestelle Theresienstraße
U3 | U6: Haltestelle Odeonsplatz oder Universität
U4 | U5: Haltestelle Odeonsplatz

Bus
Linie 100 (Museumslinie): Haltestelle Pinakotheken
Linie 154: Haltestelle Schellingstraße

Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da in unmittelbarer Nähe der Museen keine Parkplätze zur Verfügung stehen.

Reisebus
Vor der Neuen Pinakothek befinden sich zwei Busparkplätze. Zwischen 10 und 18 Uhr ist die Parkzeit (mit Parkscheibe) auf zwei Stunden begrenzt.

 


Anzeigen in Google Maps

Neue Pinakothek

Barer Str. 29
Eingang Theresienstraße
80799 München

mehr

Zur Karte