Museen und Ausstellungshäuser

Glyptothek

Die Glyptothek wurde unter König Ludwig I. bis 1830 errichtet. Leo von Klenze gab ihr eine Tempelfassade ionischer Ordnung. Die Ausstellung zeigt die Geschichte antiker Skulptur zwischen 600 v. Chr. und 400 n. Chr. anhand herausragender Stücke. Der „Barberinische Faun“ vertritt die hellenistische Kunst des 3. Jhs. v. Chr. Römische Kopien griechischer Meisterwerke können neben originalen Grabreliefs des 4. Jhs. v. Chr. betrachtet werden. Und die Giebelskulpturen des Aphaiatempels von Ägina (um 510-490 v. Chr.) sind die bedeutendsten Stücke des Museums.

 

Barrierefreier Zugang:
Zugang über die Rückseite des Gebäudes.

Bildrechte:
© Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, fotografiert von Renate Kühling

Veranstaltung - Glyptothek

Eintrittspreise und weitere Informationen

Zur Webseite www.antike-am-koenigsplatz.mwn.de gehen

Anfahrt


Tram
Linie 27: Haltestelle Karolinenplatz

U-Bahn
U2: Haltestelle Königsplatz

Bus
Linie 100 (Museumslinie): Haltestelle Königsplatz

Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da in unmittelbarer Nähe der Museen keine Parkplätze zur Verfügung stehen.


Anzeigen in Google Maps

Glyptothek

Königsplatz 3
80333 München

mehr

Zur Karte