Freundeskreise

Kunstareal

Freundeskreise des

Kunstareal München

kunstareal.de

Freundeskreise

Förderkreis Kunstareal München

Kunst x Kultur x Wissen = Erlebnis hoch drei: Wie kein anderes Cluster bietet das Kunstareal München mit seinen hochkarätigen Museen, vielfältigen kulturellen Einrichtungen, international renommierten Hoch­schulen und Galerien immer wieder neue Einblicke und Perspektiven. Überzeugt vom Potenzial dieses einzigartigen städtischen Raums haben sich 2010 auf Initiative der Stiftung Pinakothek der Moderne dreizehn Fördervereine im Förderkreis Kunstareal zusammengeschlossen. Unter der Schirmherrschaft von S.K.H. Herzog Franz von Bayern engagiert sich der Förderkreis mit Leidenschaft in folgenden Bereichen:

- Initiative, Finanzierung, Organisation und Durchführung der Kunstareal-Feste – allein beim ersten  Kunstareal-Fest waren über 50.000 Besucherinnen und Besucher mit dabei.

- Finanzierung der Website Kunstareal sowie des laufenden Betriebs.

- Organisation der Reihe „Neu im Kunstareal“, einer jährlichen Abendveranstaltung  zur Vernetzung der Förderkreise.

- Unterstützung der Koordinationsstelle Kunstareal.

- Enge Zusammenarbeit mit Landeshauptstadt und Freistaat bei der Entwicklung des Kunstareals.

 

Vorsitzender:
Guido Redlich

E-Mail senden

Freundeskreis des Ägyptischen Museums München e.V.

Der Freundeskreis wurde 1976 von Freunden des Hauses gegründet, um potentiellen Förderern und Ägypten-Freunden ein Forum zu schaffen.

mehr

Der Freundeskreis wurde 1976 von Freunden des Hauses gegründet, um potentiellen Förderern und Ägypten-Freunden ein Forum zu schaffen. Die Mitgliederzahl hat sich seit einigen Jahren bei etwa 900 stabilisiert, und erfreulicherweise entspricht die Zusammensetzung nicht dem gängigen Klischee des älteren Museumsbesuchers mit viel Zeit - unter den Mitgliedern finden sich auch jeweils 100 Schüler und Studenten.

Der Freundeskreis unterstützt das Museum in vielfältiger Form. Neben den Erwerbungen, finanziert aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden, erhält das Museum auch Zuschüsse für museumspädagogische Aktivitäten für Kinder und Jugendliche, zu Katalogen und Ausstellungen - auch dieser Internetauftritt wurde mit Förderung des Freundeskreises ermöglicht.

Das Angebot an die Mitglieder umfasst ein differenziertes Programm von Veranstaltungen. Darüber hinaus erhalten die Mitglieder mehrmals jährlich ein eigens für den Freundeskreis herausgegebenes Magazin.

Viele der Veranstaltungen wären ohne die "Freiwilligen" des Vereins gar nicht durchfühbar, weil die Personaldecke des Museums gerade für die heute so gefragten "Events" viel zu dünn ist und für die Einstellung professionellen Personals kein Geld vorhanden ist. Aber hier hat das Museum Dank des Freundeskreises längst aus der Not eine Tugend gemacht:
Drei internationale Kongresse konnten in den vergangenen Jahren ohne jedes Fremdpersonal durchgeführt werden. Dies bedeutete für Veranstalter und Teilnehmer nicht nur eine erhebliche Kostenersparnis, sondern auch eine sehr individuelle und engagierte Betreuung. Und für die Mitglieder ist das Kennenlernen und der persönliche Kontakt zu den Ägyptologen aus aller Welt oft eine interessante Begegnung, die auch Raum lässt für fachliche Interessen.

Bei allen Großveranstaltungen des Museums wie "Lange Nacht", "Tag der offenen Tür", Ferienprogramm und Weihnachtsbazar sind Mitglieder des Freundeskreises im Einsatz. So gibt es in der Zwischenzeit Spezialisten für die Betreuung der Hieroglyphenschule und Verkaufgenies an den verschiedenen Ständen. Das gut eingespielte Team kann jedoch stets Verstärkung gebrauchen!

 

Vorsitzender:
Herr Dr. Hagen

E-Mail senden

Website

Förderverein des Architekturmuseums der Technischen Universität München

Mit dem Einzug des Architekturmuseums in die Pinakothek der Moderne im Jahr 2002 wurde der Förderverein des Architekturmuseums der Technischen Universität München gegründet.

mehr

Mit dem Einzug des Architekturmuseums in die Pinakothek der Moderne im Jahr 2002 wurde der Förderverein des Architekturmuseums der Technischen Universität München gegründet. Durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden werden vor allem Ausstellungen und deren Kataloge sowie die Vermittlung an Kinder und Jugendliche finanziell unterstützt. Auf diese Weise leisten die Mitglieder des Fördervereins einen wesentlichen Beitrag zur hiesigen Architekturdiskussion.

Vorsitzender:
Prof. Andreas Meck

E-Mail senden 

Website

 

 

Förderverein NS−Dokumentationszentrum München

Schon im Frühjahr 2011 gründete sich der Förderverein für das NS-Dokumentationszentrum, der mittels Spenden das Dokumentationszentrum unterstützen will. Der Förderverein unterstützt die Arbeit ...

mehr

Schon im Frühjahr 2011 gründete sich der Förderverein für das NS-Dokumentationszentrum, der mittels Spenden das Dokumentationszentrum unterstützen will.

Der Förderverein unterstützt die Arbeit des NS-Dokumentationszentrums München auf ideelle und materielle Weise und bündelt das finanzielle und ehrenamtliche Engagement. Er hat sich zum Ziel gesetzt, mittels Spenden das in der Trägerschaft der Landeshauptstadt München geführte NS-Dokumentationszentrum zu unterstützen.

Zweck des Fördervereins ist die ausschließliche und unmittelbare Förderung der wissenschaftlichen Erforschung der Geschichte des Nationalsozialismus in München und der Auseinandersetzung mit den Ursachen und Folgen nach 1945 sowie der Bildung durch die pädagogische Vermittlung der Forschungsergebnisse.

 

Vorsitzender:
Christian Ude

E-Mail senden

Website

Verein der Freunde und Förderer der Glyptothek und der Antikensammlungen München e.V.

Der 1971 gegründete Verein zur Förderung der Glyptothek und der Staatlichen Antikensammlungen unterstützt die Häuser am Königsplatz in ihrem Bemühen, das Erbe der Antike lebendig zu halten.

mehr

Der 1971 gegründete Verein zur Förderung der Glyptothek und der Staatlichen Antikensammlungen unterstützt die Häuser am Königsplatz in ihrem Bemühen, das Erbe der Antike lebendig zu halten. Dabei werden die Aktivitäten des Museums durch das Vereinsengagement sowohl ideell als auch materiell gefördert.

Mit Spenden und Mitgliedsbeiträgen werden verschiedene Zwecke verfolgt. Dazu gehört der Erwerb von Kunstwerken, die den Sammlungen als Dauerleihgabe überlassen werden. Ferner wird die Erhaltung und Pflege von Kunstwerken der Sammlungen erleichtert. Wichtige Förderbereiche bilden außerdem die Öffentlichkeitsarbeit und die Wissensvermittlung: So verdankt das Museum dem Verein die Finanzierung seines Mediaguides.

Vorsitzender:
Prof. Michael Roßnagl

E-mail senden

Website

Vereinigung der Freunde der Staatlichen Graphischen Sammlung München e.V.

Seit 1925 wird die Staatliche Graphische Sammlung von der Vereinigung der Freunde der Staatlichen Graphischen Sammlung e. V. unterstützt. Kunstwerke, die von der Vereinigung erworben ...

mehr

Seit 1925 wird die Staatliche Graphische Sammlung von der Vereinigung der Freunde der Staatlichen Graphischen Sammlung e. V. unterstützt. Kunstwerke, die von der Vereinigung erworben werden, stehen der SGSM als Dauerleihgaben zur Verfügung. Sie verbleiben im Besitz der Vereinigung der Freunde. Daneben unterstützt die Vereinigung die Finanzierung von Ausstellungskatalogen der SGSM, Erwerbungen der Bibliothek und wissenschaftliche Projekte.

 


Vorsitzender:
Dr. Klaus Sachs

E-Mail senden

Website

Gesellschaft der Freunde der Hochschule für Musik und Theater München

Der Verein »Gesellschaft Freunde der Hochschule für Musik und Theater München e.V.« unterstützt die Hochschule zielgerichtet in ihren Aufgaben wie Ausbildung, künstlerische Entwicklung,...

mehr

Der Verein »Gesellschaft Freunde der Hochschule für Musik und Theater München e.V.« unterstützt die Hochschule zielgerichtet in ihren Aufgaben wie Ausbildung, künstlerische Entwicklung, Forschung und Konzert- und Opernauftritte. Neben der Förderung begabter Studenten möchte die Gesellschaft dabei behilflich sein, über das reguläre Studienangebot hinaus neue Initiativen zu entwickeln und zu verwirklichen.

 

Vorsitzender:
Prof. Dr. Stephan Frucht


E-Mail senden

Website

Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Fernsehen und Film in München e.V.

Am 16.7.1968 wurde der Verein „Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Fernsehen und Film in München e.V.“ gegründet. Der Förderverein der HFF München bringt ...

mehr

LEBENDIG | VIELFÄLTIG | ORIGINELL | INSPIRIEREND | AUFREGEND  

Am 16.7.1968 wurde der Verein „Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Fernsehen und Film in München e.V.“ gegründet. Der Förderverein der HFF München bringt Freunde, Absolventen und Förderer der Filmhochschule zusammen, die alle ein gemeinsames Ziel verbindet, die Studierenden der HFF München und die Filmhochschule selbst in ihrem Bestreben zu unterstützen, einzigartige Filme zu machen.  

Das Hauptziel des Vereins ist es, die HFF München und ihre Studierenden zu unterstützen. Die Studentinnen und Studenten in den Studiengängen Regie, Drehbuch, Produktion und Kamera zu fördern ist für den Verein von größter Bedeutung, denn Innovation und Fortschritt gibt es nur mit qualifiziertem Nachwuchs, wie er seit nunmehr 50 Jahren kenntnisreich an der HFF München ausgebildet wird. In diesem Sinne hilft der Förderverein seit 2003 verstärkt bei der Realisierung von Diplomfilmen der Studierenden.  

Der Förderverein der HFF München betreibt außerdem als weitere Aktivität die renommierte Drehbuchwerkstatt München, die seit mehr als 25 Jahren Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren erfolgreich für den Kino- und Fernsehmarkt ausbildet.  

Eine Mitgliedschaft im Förderverein der HFF München ermöglicht es, Teil der HFF-Community zu sein, die sich durch kreative Studierende, engagiertes Lehrpersonal, erfolgreiche Alumni und außergewöhnliche Gäste auszeichnet. Die Mitglieder erhalten Einladungen zu den Veranstaltungen an der HFF München und begleiten die Studierenden von Beginn an bei deren künstlerischen Entwicklung. Durch das Engagement des Vereins im Förderkreis Kunstareal besteht eine zusätzliche Vernetzung für die Mitglieder mit den im Kunstareal ansässigen Museen.

 

Vorsitzender:
Prof. Dr. Klaus Schaefer

E-Mail senden

Website

Förderverein Lenbachhaus e.V.

Kultur in all ihren Ausformungen ist ein bedeutender Bestandteil unserer Gesellschaft. Beider Entwicklung geht Hand in Hand. Kulturförderung ist heute nicht nur Aufgabe von Ländern ...

mehr

Kultur in all ihren Ausformungen ist ein bedeutender Bestandteil unserer Gesellschaft. Beider Entwicklung geht Hand in Hand. Kulturförderung ist heute nicht nur Aufgabe von Ländern und Kommunen, denen die kulturelle Verpflichtung immer schwerer fällt, da sie ihre Etats oft zugunsten anderer Haushaltsschwerpunkte umschichten müssen. Hier ist auch die Wirtschaft gefordert, um der Kultur ihre Chancen zu erhalten.

Die Deutsche Bank München hat 1992 zu ihrem 100jährigen Bestehen eine mit 750.000 DM dotierte "Jubiläumsstiftung der Deutschen Bank zugunsten des Lenbachhauses" ins Leben gerufen. Ein Jahr später gründete sich unter maßgeblicher Initiative der Herren Dr. Soltmann, damals Präsident der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, Dr. Reinhard Wieczorek, Referent für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München und Dr. Michael Endres, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bank, der "Förderverein Lenbachhaus e.V.". Die Initiatoren sehen darin eine Chance für die engagierte Identifikation Münchner Wirtschaftsunternehmen - aber auch Privatpersonen - mit einem städtischen Kulturinstitut.

Ziele und Aufgaben von Stiftung und Förderverein sind die Verbesserung der Präsentationsmöglichkeiten und die finanzielle Unterstützung bei der Erweiterung des Sammlungsbestandes der Städtischen Galerie im Lenbachhaus. Der Förderverein will Zuschüsse zur Durchführung von Ausstellungen und zur Herausgabe von Publikationen gewähren. Selbstverständlich verfolgt der Förderverein ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Alle Spenden sind deshalb steuerabzugsfähig.

Wichtige Beiträge zur Sammlung des Hauses stammen vom Förderverein des Lenbachhauses, der sich neben vielen anderen Fördermaßnahmen auch um die finanzielle Unterstützung bei der Erweiterung des Sammlungsbestandes bemüht. Der Förderverein Lenbachhaus e.V. wurde 1993 im Anschluss an die 1992 ins Leben gerufene "Jubiläumsstiftung der Deutsche Bank AG" zugunsten des Lenbachhauses gegründet. Ausgangspunkt war die Identifikation von Münchner Bürgern und Wirtschaftsunternehmen mit der Städtischen Galerie im Lenbachhaus. Aufgaben von Stiftung und Förderverein sind die Verbesserung der Präsentationsmöglichkeiten sowie die finanzielle Unterstützung bei der Erweiterung des Sammlungsbestands. Sie engagierten sich insbesondere für die innovative Lichtgestaltung mit LED-Technik im neuen Lenbachhaus.

Die Sammlung des Fördervereins, die als Dauerleihgabe das Lenbachhaus bereichert, hat einen Schwerpunkt in der internationalen Gegenwartskunst und bei künstlerischen Arbeiten, die sich dem Thema Licht widmen. Außerdem gibt der Förderverein Zuschüsse zur Durchführung von Ausstellungen und zur Herausgabe von Publikationen. Hervorzuheben ist schließlich das Engagement einzelner Mitglieder des Vereins im Bereich der Förderung von Kindern. So wird es Schulklassen durch die Übernahme der Kosten für Sonderöffnungen ermöglicht, vor den regulären Öffnungszeiten das Lenbachhaus zu besuchen. Außerdem können speziell auf Kinder zugeschnittene Vermittlungsprogramme angeboten werden.


Vorsitzender:
Alexander Mettenheimer


E-Mail senden

Website

Max Beckmann Gesellschaft e.V.

Zweck der Gesellschaft ist es, die Kenntnisse von Beckmanns Leben und Kunst zu vertiefen, insbesondere durch Unterstützung des Max Beckmann Archivs bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen ...

mehr

Zweck der Gesellschaft ist es, die Kenntnisse von Beckmanns Leben und Kunst zu vertiefen, insbesondere durch Unterstützung des Max Beckmann Archivs bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen durch Erwerbung von Autographen, Photographien, Typoskripten und anderem Archivmaterial. Die Gesellschaft veranstaltet zudem Vorträge und Ausstellungen und gibt die Hefte des Max Beckmann Archivs heraus. Durch diese vielfältige Tätigkeit soll zugleich das Ansehen des bedeutenden Malers lebendig gehalten und gefördert werden.

 

Vorsitzender:
Prof. Dr. Christian Lenz

E-Mail senden

Website

Pinakotheks-Verein. Verein zur Förderung der Alten und Neuen Pinakothek in München e.V.

Ein Museum bleibt nur dann lebendig, wenn es Freunde und Förderer findet, die sich persönlich mit seinen Zielen verbunden fühlen und die bereit sind, einen Beitrag zur Ergänzung ...

mehr

Ein Museum bleibt nur dann lebendig, wenn es Freunde und Förderer findet, die sich persönlich mit seinen Zielen verbunden fühlen und die bereit sind, einen Beitrag zur Ergänzung der Sammlung zu leisten.
Der Verein fördert die Alte und Neue Pinakothek beim Ausbau ihrer Sammlungen durch den Ankauf von Kunstwerken und durch die Unterstützung beider Museen bei deren Aktivitäten für Besucher und Interessenten. Außerdem veranstaltet er regelmäßig Führungen, Besichtigungen, Vorträge und gelegentlich Reisen. Mitglieder und Förderer werden darüber hinaus auch zu Ausstellungseröffnungen sowie zu Abend- und Tagesführungen in den Pinakotheken eingeladen.

Der Pinakotheks-Verein ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein mit Sitz in München mit derzeit etwa 400 Mitgliedern und Förderern. Ursprünglich wurde er gegründet, um den Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Alten Pinakothek zu unterstützen. Als dies erfolgreich abgeschlossen war, wurde der Satzungszweck erweitert und umfasst heute die Förderung der Alten und Neuen Pinakothek mit deren Sammlungen. Die Pinakothek der Moderne wird durch eigene Fördervereine unterstützt. Wir würden uns sehr freuen, auch Sie zu den Mitgliedern des Pinakotheks-Vereins zählen zu dürfen.

 

Vorsitzender:
Elisabeth Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein

E-Mail senden

Website

 

 

PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V.

PIN. wurde 1965 unter dem Namen „Galerie-Verein“ gegründet mit dem Ziel, zeitgenössische Kunst nach München zu holen. Seit über 50 Jahren engagiert sich der Verein für die Sammlung Moderne Kunst ...

mehr

PIN. wurde 1965 unter dem Namen „Galerie-Verein“ gegründet mit dem Ziel, zeitgenössische Kunst nach München zu holen. Seit über 50 Jahren engagiert sich der Verein für die Sammlung Moderne Kunst und die Staatliche Graphische Sammlung. Seit 2012 unterstützt PIN. auch das Architekturmuseum der TU München und die Neue Sammlung – The Design Museum in Ihren Vorhaben, 2016 kam das ebenfalls zu den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen gehörende Museum Brandhorst hinzu.  

Der Verein fördert pro Jahr zahlreiche Ausstellungsprojekte und Vermittlungsprogramme. Darüber hinaus hat er bis heute über 1.200 Kunstwerke für die Sammlungen in der Pinakothek der Moderne erworben. Als herausragende Arbeiten seien das „Triptychon“ von Francis Bacon, das „Ende des 20. Jahrhunderts“ von Joseph Beuys, Arbeiten von Georg Baselitz, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Andy Warhol und Pipilotti Rist erwähnt.  

Seinen über 850 Mitgliedern bietet PIN. ein umfangreiches Angebot mit ca. 70 Veranstaltungen im Jahr, bestehend aus Führungen, Previews, Atelierbesuchen, Künstlergesprächen, Vorträgen und Reisen. Für junge Kunstinteressierte unter 40 Jahren gestaltet der PIN. Young Circle zudem ein eigenes Programm. PIN. ist Gastgeber der jährlichen PIN.-Party mit Benefizauktion, die jedes Jahr im November zugunsten der Pinakothek der Moderne stattfindet. 

 

Vorsitzende:
Dorothée Wahl

E-Mail senden

Website

Stiftung Pinakothek der Moderne

Die 1994 gegründete Stiftung Pinakothek der Moderne ist aus dem Bewusstsein heraus entstanden, dass bürgerschaftliches Engagement notwendig ist, um unserer Gesellschaft entscheidende Impulse ...

mehr

Die 1994 gegründete Stiftung Pinakothek der Moderne ist aus dem Bewusstsein heraus entstanden, dass bürgerschaftliches Engagement notwendig ist, um unserer Gesellschaft entscheidende Impulse für ihre Weiterentwicklung zu geben. Mit Spenden in Höhe von rund 13 Millionen Euro ermöglichte sie den Bau der Pinakothek der Moderne. Seitdem unterstützt die Stiftung, die über den Einsatz ihrer Mittel selbst bestimmen kann, die Sammlungen der Pinakothek der Moderne besonders im Hinblick auf die räumliche und funktionale Vermittlung von Kunst. In diesem Sinn hat die Stiftung 2009 die Initiative ergriffen, eine stärkere Aktivierung des Kunstareals München zu fördern. Ziel ist es, den Zugang zu den Sammlungen zu vereinfachen, ihre Sichtbarkeit zur erhöhen und ihre Vernetzung untereinander zu fördern.

 

Vorsitzender:
Dr. Markus Michalke

E-Mail senden

Website

Verein der Freunde des Zentralinstituts für Kunstgeschichte e.V.

Der 1983 gegründete Verein der Freunde des Zentralinstituts für Kunstgeschichte e.V. CONIVNCTA FLORESCIT trägt zum Ausbau der Bibliothek bei und unterstützt die wissenschaftlichen ...

mehr

Der 1983 gegründete Verein der Freunde des Zentralinstituts für Kunstgeschichte e.V. CONIVNCTA FLORESCIT trägt zum Ausbau der Bibliothek bei und unterstützt die wissenschaftlichen Aktivitäten des Instituts.

Der Verein der Freunde des Zentralinstituts lobt Nachwuchsförderpreise für herausragende Forschungsleistungen auf verschiedenen kunsthistorischen Fachgebieten aus. Diese Preise dienen der Nachwuchsförderung und fördern die wissenschaftliche Beschäftigung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit bestimmten Themenbereichen.

  • Wolfgang-Ratjen-Preis für herausragende Forschungsarbeiten zur Handzeichnung und/oder Druckgrafik
  • Forschungspreis Angewandte Kunst für herausragende Forschungsarbeiten zur Angewandten Kunst
  • Theodor-Fischer-Preis für herausragende Forschungsarbeiten zur Architekturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Der Freundeskreis fördert den Erwerb besonders wertvoller antiquarischer Werke.

 

Vorsitzender:
Marcus Marschall

E-Mail senden

Website