News und Presse

Back

5 Fragen an Lisa Braun, Leiterin der Munich Creative Business Week (MCBW)

Die diesjährige Ausgabe der MCBW präsentiert den Themenschwerpunkt „Shaping Futures“. Es geht um die Zukunft der Städte, der Bildung, der Gesundheit und der Arbeit. Was macht diese Themen für die Kreativwirtschaft spannend?

Alle genannten Bereiche verändern sich gerade sehr stark. Die Kreativ- und Designwirtschaft ist ein großer Teil dieser Veränderung, weil Design zu vielen Lebensbereichen Bezug nimmt und quasi eine Disziplin ist, die viele Bereiche und auch andere Disziplinen miteinander verbindet.

Wenn Sie an die Zukunft des Designs denken, welche drei Begriffe kommen Ihnen sofort in den Kopf?

Veränderung. Identität. Schnittstelle.

Viele Programmpunkte finden dieses Jahr online statt, hat das auch Vorteile?

Das Programm wird dadurch einfacher zugänglich für Besucher*innen außerhalb Münchens und Bayerns sowie für internationale Besucher*innen. Es bietet den Teilnehmer*innen mehr Flexibilität und macht es möglich, mehrere Events während der MCBW zu besuchen. Fahrtwege entfallen. Der Inhalt der Events steht verstärkt im Fokus und die Events werden kürzer, kompakter, aber durchdachter und inhaltlich stärker.

Beim MCBW DESIGNWALK ist man hingegen vor Ort unterwegs und erläuft sich die einzelnen Stationen. Wie genau funktioniert das?

Der MCBW DESIGNWALK ist ein kuratierter Stadtspaziergang durch das Kunstareal und die Maxvorstadt, bei denen an elf Stationen Exponate lokaler Institutionen, Unternehmen oder Shops ausgestellt sind, die jeweils mit einem Audiointerview verknüpft sind. Für die Audiointerviews haben wir den jeweiligen Inhaber*innen und Designer*innen der einzelnen Stationen je drei Fragen zu den ausgestellten Produkten sowie auch zu zukünftigen Trends in der jeweiligen Branche gestellt. Der MCBW DESIGNWALK startet an der Hochschule für Fernsehen und Film, kurz HFF, am Bernd-Eichinger-Platz 1, geht anschließend über das Gelände der Pinakothek der Moderne zur Türkenstraße- und über die Amalienstraße zurück zur HFF. Der DESIGNWALK kann während der MCBW Woche jederzeit autonom begangen werden und dauert insgesamt ca. 1 bis 1,5 Stunden. Alles, was dafür benötigt wird, ist ein internetfähiges Handy und Kopfhörer. In jedem teilnehmenden Schaufenster befindet sich eine gelbe Stationsmarkierung mit QR-Code. Durch Scannen des Codes im Schaufenster der jeweiligen Station gelangt man direkt zu dem dazugehörigen Audiofile. Der DESIGNWALK kann an jeder beliebigen Station gestartet oder auch beendet werden.

Welches ist Ihr persönliches Programm-Highlight 2021?

MATES: (Re)Thinking Design, DIS CONNECTED und der DESIGNWALK.

Die Fragen stellte Laura Schieferle.